Die Vorteile und Nachteile der lettischen Holding (SIA)

Die lettische GmbH (SIA) erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei Unternehmern und Firmengründern aus ganz Europa. Die einfache und kostengünstige Gründung und Administration der Gesellschaft sowie die steuerlichen Gestaltungsmöglichkeiten und Beschränkungen zum Schutze des Privatvermögens sprechen für die Wahl dieser Rechtsform.

Auf Grund der gesetzlich verankerten Niederlassungsfreiheit für Gesellschaften aus dem EU-Raum können Sie mit einer lettischen Gesellschaft auch als Niederlassung in Österreich und Deutschland arbeiten und sind aber inländischen Rechtsformen gleichgestellt (z.b. GmbH). Sie genießen volle Haftungsbeschränkung und haben steuerliche Vorteile ohne den hohen administrativen und finanziellen Aufwand wie bei anderen inländischen Rechtsformen.


Vorteile:

  • Stammkapital nur 2.800 Euro (für die große SIA)
  • Gründung ohne Mindeststammkapital (für die kleine SIA)
  • Als preiswerter GmbH-Ersatz schon ab 360,- EUR
  • kostengünstige und unbürokratische Gründung, auch vom Ausland aus "Remote" möglich
  • für jeden Geschäftszweck geeignet
  • 100% Haftungsschutz
  • Eintragung im Handelsregister innerhalb eines Werktages möglich
  • Beschränkung der persönlichen Haftung der Gesellschafter auf das Gesellschaftsvermögen
  • keine Beschränkung hinsichtlich Wohnsitz des Geschäftsführers oder der Gesellschafter, Gründung auch mit Personen aus Drittstaaten möglich.
  • Rechtlich in ganz Europa anerkannt, EU-weit ohne Grenzen arbeiten oder Niederlassungen betreiben
  • Doppelbesteuerungsabkommen mit allen EU-Mitgliedsstaaten und mit zahlreichen Ländern auch außerhalb der europäischen Union.
  • keine Durchgriffshaftung auf Geschäftsführer und kein Haftungsdurchgriff auf die Gesellschafter
  • unbürokratische und kostengünstige Administration der Gesellschaft
  • unkomplizierte Liquidierung der Gesellschaft
  • Niedrige Steuerbelastung durch optimale steuerliche Gestaltungsmöglichkeiten. Lettland gehört zu den Ländern mit den niedrigsten Abgabenbelastungen in der ganzen EU. So werden in der Regel ausländische Dividenden und Zinszahlungen in Lettland nicht besteuert, Anteilsübertragungen sind steuerfrei möglich. Steuersätze wie in bekannten Steueroasen und dies trotz vollwertiger EU-Mitgliedschaft und Doppelbesteuerungsabkommen.


Nachteile

  • lettische Zustelladresse für Behördenpost erforderlich (im Gründungspaket enthalten)
  • lettische Bilanzierungs- und Publizitätsvorschriften (elektronische Einreichung durch unseren Steuerberater möglich)
  • mögliche kollisionsrechtliche Verknüpfungen im Gesellschaftsrecht
  • vereinzelt Skepsis bei regionalen inländischen Geschäftspartnern

Sie wollen mehr über die lettische GmbH (SIA) wissen?

Dann wenden Sie sich direkt an unsere Berater:
Tel: +43 (0)5550-22048 oder Tel: +371 26 998201
E-Mail: Anfrage senden